Im dritten Schuljahr nehmen unsere Schülerinnen und Schüler an einem Erste-Hilfe-Kurs teil. Dieser wird von Frau Bosch vom Deutschen Roten Kreuz geleitet. Hier lernen die Kinder wie sie sich bei Verletzungen und Unfällen verhalten müssen.

 

Im Erste-Hilfe-Kurs haben wir in der ersten Stunde über verschiedene Verletzungen geredet und wie schlimm diese sind. Als Hausaufgabe sollten wir einen Erste-Hilfe-Kasten basteln (Bild), den wir auch bunt anmalen sollten. Das Material mussten wir aus einem Bogen Papier ausschneiden und anmalen. Als Belohnung hat jeder ein richtiges Pflaster bekommen.

Am zweiten Tag haben wir eine Geschichte gehört und Maik war dabei unser Hauptdarsteller, der verbunden wurde. Hinterher durfte jeder verbinden und verbunden werden.

Außerdem haben wir uns ein Fingerkuppenpflaster gemacht. Am Ende der Stunde hat jeder einen aufgeblasenen Einmalhandschuh bekommen, den er anmalen durfte. In der vorletzten Stunde haben wir uns einen Notfall ausgedacht und dann bei einer Notfall-Übungsnummer angerufen. Wir haben noch ein paar andere Sachen gebastelt, einen Notfall-Ausweis und eine Urkunde bekommen. 

 

 

Im Anschluss daran können die Kinder als Ersthelfer (ausgerüstet mit einem Erste-Hilfe-Set) während der großen Pausen die Aufsicht unterstützen. Diese Aufgabe übernehmen die Kinder sehr gerne. Sie lernen hierbei Verantwortung zu übernehmen.