Besuch im Marienkrankenhaus

Wir, die Klasse 3b, waren im Marienkrankenhaus. Um 10 Uhr sind Fr. E. und Fr. G. gekommen, dann sind wir alle zusammen in den Besprechungsraum gegangen. Im Besprechungsraum hat Fr. E. uns Fragen zum Krankenhaus und Berufsgruppen gestellt. Als nächstes haben wir den Schockraum in der Ambulanz besucht.  Dort haben wir Verbände und Gipse um den Arm bekommen. Danach ist ein Krankenwagen und ein Schwertransporter in der Liegend- Anfahrt angekommen. Der Schwertransporter transportiert Patienten mit starkem Übergewicht in andere Krankenhäuser oder Kliniken. Als wir in der Liegend-Anfahrt waren musste der Schwertransporter weggefahren. Wir sind nun wieder in den Schockraum zurück. Da haben wir uns noch Fieber und Blutdruck gemessen. Zum Schluss haben wir uns noch einmal zusammen in dem Besprechungsraum getroffen. Dort hat jeder von uns einen Turnbeutel und Kulis vom Krankenhaus bekommen. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Wir haben dann noch draußen ein Gruppenfoto zur Erinnerung gemacht. Es war sehr interessant und wir bedanken uns für den kurzen und spannenden Einblick. (Luca, 3b)

Wir waren am 28.6.18 im Marienkrankenhaus. Dort besichtigten wir verschiedene Räume. Wir schauten uns vier Räume an, über die wir etwas lernten. Wir erfuhren im ersten Raum etwas über das Krankenhaus. Im zweiten Raum experimentierten wir mit einem Atmungsgerät und wickelten uns Verbände um die Beine du Arme. Im dritten Raum sahen wir erkrankte Leute. Im vierten Raum sind wir raus gegangen und wir sahen einen Feuerwehrwagen und einen Bus für übergewichtige Leute. Dann waren wir mit der Führung fertig. Zum Schluss bekamen wir einen Kugelschreiber und einen Sportbeutel geschenkt. Dann liefen wir wieder zurück zur Schule. Als Begleitperson war Frau Pudmensky für uns da. Sie hat im Straßenverkehr und in anderen Momenten auf uns aufgepasst. (Arion, 3b)

 

Die Klasse 3b war im Marienkrankenhaus. Da waren wir im Schockraum. Wer wollte, durfte sich den Blutdruck, Sauerstoffsättigung und Fieber messen lassen. Etwas später bekamen wir einen Verband und eine Gipsschiene. Dann durften wir uns den Krankenwagen und den Schwerverletztentransport anschauen. Das war cool!

 

(Mara, 3b)